Antelope Canyon – The Wave

Antelope Canyon

Nach einer angenehmen Nacht im Kaibab National Forest fuhr ich früh los und erlebte noch einen wunderschönen Sonnenaufgang beim Grand Canyon. Ich erreichte die Stadt Page nach 220 Kilometern und etwa 2.5 Stunden Fahrt. Der Eintritt in einen Nationalpark kostet zwischen 10 – 30 Dollar pro Person, weshalb ich einen Pass für alle Nationalparks in ganz USA für 80 Dollar gelöst hatte. Dieser hatte hier aber keine Gültigkeit, denn der Antelope Canyon liegt im Navajo-Reservat, in welchem eine Selbstverwaltung der Einwohner gilt. Die Eintrittsgebühr kostete 40 Dollar und man wird einem Guide zugewiesen. Trotz der vielen Besucher und dem dadurch entstehenden Lärm sind die aussergewöhnlichen Formen in Kombination mit dem Lichtspiel schon sehr faszinierend und schön anzusehen. Leider war keine Zeit, diese Stimmung auf mich wirken zu lassen, was durch den Besucherandrang wohl aber ohnehin nicht möglich gewesen wäre.

The Wave

Den Horseshoe Bend, das berühmte Instagram Fotomotiv, welcher nur 10 Minuten von Page entfernt war, hatte ich leider irgendwie verpasst. Stattdessen fuhr ich direkt zum The Wave Trailhead eine Stunde von Page entfernt. Von dort würde ein Fussmarsch zum The Wave etwa eine Stunde für die vier Kilometer Distanz dauern. Zuerst wollte ich ohne Proviant losziehen, nahm dann aber doch meinen kleinen Tagesrucksack und eine Halbliterflasche mit. Zum Glück! Denn erstens waren die Wegweiser sehr schlecht platziert, kaum sichtbar und die GPS-Signalqualität sehr dürftig, wodurch ich mich kurzzeitig verlaufen hatte. Zweitens stieg die Temperatur auf 40 Grad und in dieser öden Wüste gab es kaum Schatten. Dass es in diesem Gebiet Koyoten, Pumas und Klapperschlangen gibt, macht es auch nicht besser. Überglücklich war ich, als ich nach dem letzten strengen Abschnitt durch den Sand The Wave erreicht hatte, der mir Schatten spendete und ein Wind Durchzug erzeugte und dadurch Kühlung brachte. Was Mutter Natur hier in dieser Gegend erschaffen hat, ist einfach wieder erstaunlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.