Schlagwort: tempel

Tokio

Die letzte Station unserer Japan-Reise ist die weltbekannte Hauptstadt Tokio (früher auch bekannt unter dem Namen Edo) mit rund 9.5 Millionen Einwohnern, welche regelmässig von Godzilla heimgesucht wird 😃. Wir kamen für 3 Nächte im Khaosan World in Asakusa für 3’400.- Yen pro Nacht unter (ca. CHF 29.-), von wo aus wir eine gute Anbindung…

Mehr

Kyoto

Kyōto gilt als das Kulturzentrum Japans und spielt geschichtlich eine bedeutende Rolle. Schliesslich war die Stadt über 1000 Jahre lang die kaiserliche Residenz. Ein US-Kriegsminister, der die Stadt vor dem Zweiten Weltkrieg besucht hatte, wusste um die kulturelle Bedeutung der 1600 buddhistischen Tempeln und der 400 Shintō-Schreine, Paläste und Gärten, weshalb Kyōto von den Bombardierungen verschont…

Mehr

Andong

Nach Sokcho entschieden wir (mein deutscher Travelbuddy und ich) uns weiter nach Andong zu reisen. Wir blieben zwei Nächte im Gotaya Guesthouse für KRW 15’000.- pro Nacht (ca. CHF 13.-), das von einem jungen Koreaner geführt wird. An einem Abend wurden wir von einer koreanischen Familie (zwei Frauen mit Ihren Kindern) zu Tisch in der…

Mehr

Seoul

China, ein Land grösser als Australien und unwesentlich kleiner als die USA. 12 Orte in 1.5 Monaten, das war schon sportlich, was ich dann auch bei meiner Ankunft in Seoul zu spüren bekam. Ich war ziemlich erledigt und brauchte erst einmal eine Pause. So verbrachte ich erst einmal eine Woche in der Hauptstadt Südkoreas mit…

Mehr

Tag 3: Prasat Preah Vihear

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie: Angkor Am dritten Tag machten wir uns auf dem Weg zum Prasat Preah Vihear, welcher sich rund 200km nordöstlich von Angkor Wat an der Grenze zu Thailand befindet. Dieser Tempel ist nicht Teil von Angkor, weshalb ein separates Ticket nötig ist. Mit einem 4×4 Fahrzeug ging’s den steilen Berg…

Mehr

Tag 2: Banteay Srei und Bakong

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie: Angkor Nachdem wir uns ausgeschlafen haben, besichtigten wir am Nachmittag Banteay Srei, einer der schönsten und kunstvollsten Tempel, die sich 23km nördlich von Angkor Wat befindet. Dann ging’s zum Bakong, dem ersten Tempelberg in Angkor, den ein Khmer-König im 9. Jahrhundert errichten liess, um den Gott Shiva zu huldigen.

Mehr

Tag 1: Angkor

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie: Angkor Nach Siem Reap kommen die meisten Touristen wegen Angkor, dem grössten Tempelkomplex der Welt. Ich war hier das erste Mal vor 8 Jahren und muss sagen, dass die Anlagen auch diesmal für Gänsehaut sorgten. Es ist einfach faszinierend, wenn man die Tempel von weitem sieht und sich langsam…

Mehr

Pakse

Mit einem Sleeper Bus ging’s nun in den Süden von Laos. Im Prinzip ein normaler doppelstöckiger Bus ohne Sitze, stattdessen mit Liegeplätzen, welche aber nicht breiter als die Sitze sind. Folglich kuschelt man sich die nächsten 12 Stunden unfreiwillig an den Nachbarn. Glücklicherweise war der Bus nicht ausgebucht, sodass wir die ganze hinterste Fläche zu…

Mehr

Chiang Rai

Die Weiterreise nach Chiang Rai begann leider sehr unglücklich. Ich habe nicht berücksichtigt, dass es Freitag war und viele Thais, die unter der Woche in Chiang Mai arbeiten nun übers Wochenende nach Hause gehen. Alle Busse nach Chiang Rai waren ausgebucht. Ich hätte ja dann am nächsten Tag gehen können, habe aber schon die Unterkunft…

Mehr

Chiang Mai

In Sukhothai nahm ich den Bus für 207 Baht (ca. CHF 6.-) nach Chiang Mai. Die Fahrt dauerte wieder sechs Stunden und ich kam um 18.00 Uhr an. Von dort aus sind es etwa 4 Km bis zum Hostel und so kam ich auf die Idee dorthin zu Fuss zu gehen. Naja, ich bin auch…

Mehr