Ich hatte 2 Monate für die Reise durch China eingeplant. Da ich in Kambodscha lange auf das Visum warten musste, entfielen davon schon mehr als eine Woche. Durch die fehlende Zeit und der unglaublichen Größe des Landes bedarf es einer genauen Recherche um die richtigen Orte auf meiner Reise auszuwählen. Da der Steinwald in Shilin sehr eindrucksvoll sein soll, blieb ich nur eine Nacht in Kunming.  Um von Yangshuo nach Kunming zu kommen, dauerte es schon fast einen ganzen Tag. Mit dem Zug für CNY 130.50 (ca. CHF 19.-) ging es von Yangshuo zunächst nach Nanning. Der Anschlusszug für CNY 262.50 (ca. CHF 38.-) brachte mich dann nach Kunming, wo ich spät abends ankam. Von dort musste ich dann noch mit der U-Bahn in die Innenstadt fahren und anschließend noch 3 Kilometer zu Fuss bis zum Cloudland International Youth Hostel laufen, in dem ich für CNY 37.- (ca. CHF 5.40) ein Bett in einem 8er-Dorm gebucht hatte. Ein gemütliches Hostel mit vielen Reisenden aus aller Welt.

Bildquelle: Hostelworld

Stone Forest

Im Hostel gab’s einen guten Stadtplan mit allen U-Bahn- und Busverbindungen. Mit einem Ortsbus fuhr ich direkt frühmorgens zum östlichen Fernverkehrsbusstation. Ortsbusse in China kosten zwischen 1 und 4 Yuan, also maximal 50 Rappen. Ein Fernbus brachte mich dann für CNY 34.- (ca. CHF 5.-) ins 85 Kilometer entfernte Shilin. Die vielen Busse und Shuttles ließen erahnen, dass es hier sehr touristisch sein wird. Aber es war anders als erwartet. Da ich in der Wintersaison hier war und viele Chinesen die Neujahrstage bei den Familien verbringen, gab es zum Glück weder einen Massenauflauf noch Gedränge. Zudem mögen einheimische Touristen weder lange noch weit laufen und bevorzugen eher die weniger anstrengenden Sehenswürdigkeiten. Durch den großen Park führen kleine Pfade mitten in den Steinwald, wodurch man sich leicht verirren kann. Und so fand ich mich auch mal ganz alleine umringt von scharfkantigen Felsen, wo Geräusche von aussen kaum eindringen konnten. Da vergisst man sehr schnell, wo man ist.

360°
360°
This entry was posted in China, Kunming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.